Titelgrafik - Aktuell

Veranstaltungsberichte

07. 01. 2005 - Neumünster, Holstenhallen - zurück

Wahlkampfauftakt der SPD-Schleswig-Holstein

Die Genossinnen und Genossen aus dem ganzen Land strömten am Freitag nachmittag nach Neumünster und wurden von einer der Einladung entsprechend illuminierten Holstenhalle empfangen. Im Innern präsentierte sich die Halle völlig in Rot dekoriert und bot für die über 2000 Teilnehmer einen ansprechenden Rahmen.
Ein Teil der Halle Zwar wurde die Veranstaltung durch das Erdbeben und die Flutkatastrophe überschattet, Bundeskanzler Gerhard Schröder musste seine Teilnahme kurzfristig absagen, aber der dann eingeladenen Literaturnobelpreisträger Günther Grass war ein sehr guter Ersatz. Er hielt eine sehr nachdenkliche und mahnende Rede, die er mit Auszügen aus seinem Buch "Zunge zeigen", Eindrücke seines Aufenthaltes in Kalkutta, ergänzte.
Lothar Hay,  Heide Simonis, Günther Grass, Claus Möller Heide Simonis ging ausführlich auf die schrecklichen Auswirkungen der Flutkatastrophe ein. "Durch diese Flutkatastrophe ist uns einmal mehr klar vor Augen geführt worden, dass manche Probleme, über die wir uns hier in Deutschland tagaus und tagein die Köpfe zerbrechen, verschwindend klein sind, gegenüber den Sorgen und Nöten in anderen Teilen der Erde."
Dann stellte sie einige Punkte des Wahlprogramms vor und betonte unter starkem Beifall die Standpunkte der SPD in Schleswig-Holstein.
"Es kommt darauf an, dass wir am 20. Februar vorne, möglichst weit vorne liegen. Deshalb lautet unsere Devise: Wir kämpfen und werben bis zum Tag, an dem die Wahllokale schließen für unsere Ideen und Programme, für unsere Kandidatinnen und Kandidaten und dafür, dass Deutschland seine einzige Ministerpräsidentin behält!"
Die ganze Rede kann man hier nachlesen. Externe Seite: pdf_icon (pdf)

NMS-Wahlkampfauftakt
Wahlkampfauftakt in Neumünster

Fast die Hälfte der Besucher fand keinen Sitzplatz mehr, was aber der guten Stimmung kaum einen Abbruch tat.