Titelgrafik - Aktuell

Veranstaltungsberichte

03.05.2012 - Neustadt/Ahrensbök - zurück

03. Mai - Besuch der Gedenkstätte Ahrensbök

Wie wichtig die Arbeit gegen das Vergessen der Nazi-Gräueltaten ist, davon konnten sich am Donnerstag dieser Woche (03.05.12) der SPD-Landesvorsitzende Dr. Ralf Stegner und die Eutiner SPD-Landtagsabgeordnete Regina Poersch gemeinsam mit örtlichen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in der Gedenkstätte Ahrensbök überzeugen.

In der „Flachröste“ werden Themen wie Konzentrationslager, Zwangsarbeit und Todesmarsch am authentischen Ort anschaulich. Die jährlichen Jugendsommerlager sind ein wichtiger Beitrag, um die Erinnerung auch bei den kommenden Generationen wach zu halten.

Dem Besuch und der Führung durch die Vorsitzende des Trägervereins Monika Metzner-Zinssmeister und Historiker Jörg Wollenberg war die gemeinsame Teilnahme an der bewegenden Gedenkfeier für die rund 7000 Opfer der Cap-Arcona-Katastrophe in Neustadt vorangegangen.

Regina Poersch zieht das Fazit: „Schleswig-Holstein benötigt ein landesweites Gedenkstättenkonzept, das Erinnerungsorte und KZ-Gedenkstätten wie in Ladelund, Kaltenkirchen und eben auch Ahrensbök miteinander vernetzt, koordiniert und unterstützt. Diese Unterstützung muss nicht allein in finanzieller Förderung bestehen. Die wissenschaftliche Begleitung ist mindestens genauso wichtig. Sie ist unter anderem das Fundament für die Inanspruchnahme von Bundesmitteln. Dies wird eine wichtige Aufgabe der nächsten Wahlperiode des Landtages sein.“

© pet2012 | Letzte Änderung:

03.05.2012 - Cap Arcona Gedenktag
 <div class="img01">

Gedenkfeier Cap Arcona Gedenkstätte Neustadt in Holstein 03. Mai 2012

die AsF-Frauen aus Ostholstein umringen Andrea Nahles

Besuch der Gedenkstätte Ahrensbök

die AsF-Frauen aus Ostholstein umringen Andrea Nahles

v. links
Prof. Dr. Jörg Wollenberg, Jochen Wendrich, Roman Röpsdorff, Charlotte Krowke, Regina Poersch, Dr. Ralf Stegner Dr. Ingaburgh Klatt, Monika M. Metzner-Zinßmeister, Johann Rademacher

Fotos ©Petrich