Titelgrafik - Aktuell

19.03.2007 - Pressemitteilung - zurück

Regina Poersch (SPD) zieht positives Fazit der Tourismusbörse in Berlin

Die Präsentation des Urlaubslands Schleswig-Holstein ist rundum gelungen.

Aus Sicht der SPD-Landtagsabgeordneten Regina Poersch war die ITB für die schleswig-holsteinischen Tourismusakteure ein voller Erfolg. "Die Präsentation des Urlaubslands Schleswig-Holstein, in bewährter Form als gemeinsamer Stand mit gemeinsamem Bild vom Roten Kliff auf Sylt, das sogar Ostholsteinern gefällt, ist rundum gelungen. Am Stand selbst wiederum stellte jede Region und ihre Besonderheiten dar."

Für die Landespolitikerin noch wichtiger waren jedoch die Gespräche während der Messe. Ob einzeln oder im Rahmen des in Berlin tagenden Wirtschaftsausschusses des Landtages: Die ITB bietet ein hervorragendes Forum zum Gedankenaustausch.

In diesem Jahr hatten die Gespräche nahezu nur ein Thema: Das Tourismuskonzept der Landesregierung zur Neuausrichtung des Tourismus in Schleswig-Holstein. Hier hatte es zuletzt deutlich wahrnehmbare atmosphärische Störungen gegeben. Die Regionalverbände fürchteten nicht nur um ihre Marketingbudgets, sondern auch um ihre Existenz.

Regina Poersch: "Bereits im Landtag habe ich sehr deutlich gemacht, dass die erfolgreiche Arbeit der Tourismusverbände in den Regionen das Fundament sind, auf dem wir nun aufbauen können. Ich bin sehr froh, dass nach einem klärenden Gespräch der Tourismusakteure und dem Wirtschaftsausschuss, an dem auch die Landesregierung teilnahm, diese Sorge ein für allemal ausgeräumt werden konnte." Niemand wolle den Regionalverbänden die von ihnen bearbeiteten Themen wie Segeln, Radfahren oder Golfen nehmen. Es gehe darum, diese Themen zielgruppengerecht aufzuarbeiten.

Auch die finanzielle Beteiligung der Regionalverbände am landesweiten Marketingkonzept ist geklärt: Sie erfolgt ausschließlich freiwillig. Poersch: "Wenn das Marketingkonzept –wovon ich ausgehe- inhaltlich überzeugt, werden sich die Tourismusorganisationen auch finanziell daran beteiligen wollen, wenn sie den Nutzen für ihre Destination erkennen. So kommen wir hoffentlich auch endlich weg von der Strukturdebatte hin zu der wünschenswerten inhaltlichen Diskussion zur Neuausrichtung des Tourismus."

© pet2005 | Letzte Änderung:

ITB - Internationale Tourismusbörse 2007 in Berlin

Regina Poersch auf der ITB im Gespräch mit ihrem CDU-Kollegen Jürgen Feddersen und Wirtschaftsstaatssekretärin Karin Wiedemann sowie im Hintergrund weiteren Mitgliedern des Wirtschaftsausschusses