Titelgrafik - Aktuell

22.02.2016 - Pressemitteilung                         zurück

Eutin als Ausbildungsstandort der Landespolizei deutlich gestärkt

Der Schleswig-Holsteinische Landtag hat sich am Donnerstag (21.01.2016) mit einem mündlichen Bericht des Mimnisters für Inneres und Bundesangelegenheiten, Stefan Studt befasst. Die Eutiner SPD-Landtagsabgeordnete und Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin der Stadt Eutin, Regina Poersch erklärt dazu:

„Der Bericht zur Ausbildung bei der Landespolizei von Innenminister Stefan Studt in der Landtagssitzung am Donnerstagnachmittag bedeutet eine deutliche Stärkung des Standortes Eutin. Darüber freue ich mich sehr. Seit fast sechzig Jahren ist die Hubertushöhe in Eutin das Zuhause für die angehenden Polizistinnen und Polizisten Schleswig-Holsteins. In diesem Sommer wird die Rekordzahl von 400 Anwärterinnen und Anwärtern eingestellt.

Das erfordert zusätzliche Unterkünfte und Lehrsäle. Angefangen beim neuen und dann endlich zeitgemäßen Einsatztrainingszentrum für 8 Mio. EUR, das im Sommer 2018 fertig sein soll, bis zur Anmietung von Wohneinheiten in der Wohnanlage Wilhelmshöhe: Innenminister Studt hat betont, dass der durch die erhöhten Einstellungszahlen entstehende Bedarf in Eutin gedeckt wird. Das Grundstück auf der Hubertushöhe sei zukunftsorientiert. Die Lehrsäle in Modulbauweise seien jederzeit erweiterbar.

Das sind wichtige Botschaften für die Zukunft Eutins!"

 

Bericht in der Ostholsteiner Nachrichten am 22.01.2016

© pet2006 - 2016 | Letzte Änderung: