Titelgrafik - Aktuell

24. 10. 2005 - Pressemitteilung - zurück

Unterstützung für Belange der Fischereibetriebe in Ostholstein

Gemeinsam mit dem ehemaligen Landtagsabgeordneten Gerhard Poppendiecker aus Heiligenhafen hat die ostholsteinische SPD-Landtagsabgeordnete Regina Poersch am 20.10.2005 den neuen fischereipolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Bernd Schröder aus Pinneberg, bei dessen "Antrittsbesuch" beim Landesfischereiverband begleitet.

Ort des Geschehens war die Fischereigenossenschaft Heiligenhafen. Für den Landesfischereiverband nahmen die Geschäftsführerin und Geschäftsführer der Fischereiverwertungen Gretel Flindt (Heiligenhafen), Jörn Paustian (Fehmarn) und Ingo Dürkoop (Travemünde) teil.

In dem Gespräch begrüßte der Fischereiverband das Gesprächsangebot durch die SPD-Fraktion. Für Regina Poersch und Gerhard Poppendiecker lautet das Fazit des mehrstündigen Gespräches: "Schleswig-Holstein verfügt über eine leistungsfähige Fischerei, die es zu erhalten gilt." Die SPD-Politiker machten in dem Gespräch ihr Anliegen deutlich, innerhalb der Großen Koalition parlamentarische Ansprechstelle für die Fischerei zu sein und gemeinsam Maßnahmen und Initiativen zu entwickeln, um die Fischerei in Schleswig-Holstein als wichtigen Wirtschaftsfaktor zu erhalten und zu stärken. Poersch: "Über den rein gewerblichen Aspekt der Fischerei hinaus ist ihre Bedeutung für den Tourismus ganz enorm. Die Häfen und das Wasser ziehen unsere Touristen magisch an, sie wollen "me(h)er" erleben. Die Fischerei wird so auch zum touristischen Erlebnis." Dabei seien Direktvermarktung und Ausflugsfahrten nur zwei Möglichkeiten touristischer Vermarktung.

Im Gespräch mit dem Landesfischereiverband am 20. Oktober 2005 wurden außerdem ganz konkret Ansätze erörtert, wie gemeinsam die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Fischerei durch klarere und verlässlichere Vorgaben der EU gesichert und gleichzeitig die Fischbestände, insbesondere der Dorschbestand in der westlichen und östlichen Ostsee, zukunftsfähig erhalten werden können. Einen besonderen Schwerpunkt bildeten die Themen "Bürokratieabbau", die Harmonisierung bei der Einhaltung von Vorschriften und Kontrollen im EU-Ostseeraum sowie die Beschleunigung von Verwaltungsverfahren auf Ebene von Land, Bund und EU. Schröder und Poersch sicherten für die SPD-Landtagsfraktion zu, diese Themen über das Landesfischereiministerium in der politischen Agenda fest zu verankern und so Verbesserungen anzustoßen.

© pet2005 | Letzte Änderung:

Bernd Schröder(MdL), Jörn Paustian, Gretel 
        Flindt, Ingo Dürkoop, Regina Poersch(MdL), Gerhard Poppendiecker
Bernd Schröder(MdL), Jörn Paustian, Gretel Flindt, Ingo Dürkoop, Regina Poersch(MdL), Gerhard Poppendiecker